Intensivierung

Wir führen zu Beginn der 5. Klassen von jeher eingangsdiagnostische Verfahren durch, um den Lernstand der Schüler*innen im Hinblick auf die Rechtschreibfähigkeit und das Leseverständnis als Grundlage curricularer Entscheidungen einschätzen zu können. Dabei haben sich in den vergangenen Jahren zwei Tendenzen manifestiert: die Schüler*innen haben sehr unterschiedliche Niveaustufen und die Rechtschreibkompetenzen sind oft noch nicht strukturiert genug ausgeprägt.

Daher haben wir uns als Fachschaft entschlossen, das Förderkonzept an unserer Schule vollkommen neu zu strukturieren. Statt – wie bisher – nur den Eltern besonders rechtschreibschwacher Schüler*innen eine Intensivierungsmaßnahme zu empfehlen, integr­­­­ieren wir seit 2019 flächendeckend eine zusätzliche LRS-Stunde in die Stundentafel aller 5. Klassen. Dazu haben wir ein umfassendes, binnendifferenziertes Diagnose- und Förderkonzept erarbeitet, um jedes Kind nach seinen individuellen Bedürfnissen fördern und fordern zu können. Ziel ist es, am Ende der 5. Klasse ein einheitliches und angemessenes Rechtschreibniveau zu etablieren. In der 6. Klasse werden die Fördermaßnahmen im Rahmen eines Intensivierungskurses nach Bedarf und Entscheidung der Klassenkonferenz dann gegebenenfalls weitergeführt.

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo UmweltschuleLogo - DFB-JUNIOR-COACH