Curriculum

Und was lernt man in Italienisch?

Am Ende des ersten Lernjahres könnt Ihr...

  • Euch vorstellen
  • über Eure Vorlieben und Hobbys reden
  • von Eurem Alltag in Schule und Familie erzählen
  • in einer Espresso-Bar oder im Restaurant etwas bestellen
  • Kleidung kaufen und über Mode sprechen
  • Verabredungen treffen
  • von etwas erzählen, was Ihr erlebt habt

Außerdem lernt Ihr erste italienische Spezialitäten, berühmte Persönlichkeiten und die Städte Rom und Turin und die Region Ligurien kennen.

Am Ende des zweiten Lernjahres könnt Ihr...

  • Einkäufe auf dem Markt und in verschiedenen Geschäften bestreiten
  • über moderne Medien reden
  • in Diskussionen Stellung beziehen
  • das italienische Schulsystem und eigene Berufsvorstellungen beschreiben
  • die Bedeutung Italiens in der Welt früher und heute einschätzen
  • einen Ausflug / ein Fest mit Freunden planen

Außerdem lernt Ihr italienische Feste und Traditionen, die Region Apulien und die Städte Rom und Mailand näher kennen.

Am Ende des dritten Lernjahres könnt Ihr...

  • über Eure Wünsche und Pläne sprechen
  • über Freundschaft und andere Beziehungen sprechen

Aber vor allem stehen weitere italienische Städte und Regionen (Neapel, Umbrien, Sardinien) und ihre Besonderheiten im Vordergrund.

In der Kursstufe beschäftigt uns das Schwerpunktthema «Partire o restare» (Gehen oder bleiben) in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen:

  • Jugendliche in Italien und Europa
  • Wirtschaft, Tourismus, Made in Italy
  • Emigration und Immigration
  • Mafia und Antimafia
  • Deutsche und Italiener
  • Die Erzählungen «Il lungo viaggio» von Leonardo Sciascia, «Dismatria» von Igiaba Scego und «Curry di pollo» von Laila Wadia
  • Der Film «Quando sei nato non puoi più nasconderti» von Marco Tullio Giordana

Zu diesen Themen schauen wir zudem weitere Filme.

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo Umweltschule