Informationstechnische Grundbildung

Mit der Einführung des Bildungsplanes 2004 wurde ITG als Fach abgeschafft. Der Bildungsplan sah aber noch eine verpflichtende Informationstechnische Grundbildung für alle Schülerinnen und Schüler(SuS) der Sekundarstufe I vor, die fächerintegrativ im Rahmen des jeweiligen Fachunterrichts erfolgen sollte.  Entsprechende Bildungsstandards waren in allen Jahrgangsstufe 5 bis 10 zu erfüllen. 

Am FSG lernten die SuS im Rahmen des Faches Deutsch, wie man sich im Schulnetz anmeldet, Dateien verwaltet und eigene Texte mit einer Textverarbeitung gestaltet. Im Fach Englisch sollten sich die SuS per Email mit Schülern aus unseren Partnerschulen austauschen und sich mit den Risisken und Gefahren des Internets auseinandersetzen. In der 7 Klassenstufe erhielten alle SuS ein halbes Jahr eine Doppelstunde ITG-Unterricht. Schwerpunkte waren der Umgang mit einer Tabellenkalkulation, aber auch Themen wie Webseitengestaltung mit HTML und Präsentieren mit einer Präsentationssoftware wurden angesprochen.

Mit dem neuen Bildungsplan, der 2016/17 an den allgemein bildenden Gymnasien sukzessive eingeführt wird, wird die Informationstechnische Grundbildung in Baden-Württember gestrichen. Die als Ersatz angebotene Medienkunde enthält kaum noch Inhalte aus dem Kernbereich der Informatik. In der Klassenstufe 5/6 ist zwar ein Basiskurs Medienkurnde im Umfang von 35 Wochenstunden verbindlich vorgegeben - eine Unterrichtsstunde wird dafür aber nicht zur Verfügung gestellt - die benötigten 35 Einzelstunden sollen von allen Fächern zur Verfügung gestellt werden. Die restliche Medienkunde soll dann in Klasse 7-10 innerhalb der Fachcurricula behandelt werden.

Am FSG wird der Basiskurs Medienkunde in Form einer Poolstunde für all SuS der Klasse 5 angeboten ... [mehr]

[zur Hauptseite ITG/Informatik]

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo UmweltschuleLogo - DFB-JUNIOR-COACHLogo - MINT-EC