Sommerschule

Ansprechpartner: Frau Monika Waible – Pons Marti

Seit den Sommerferien 2003 bietet das Friedrich-Schiller-Gymnasium das Projekt Sommerschule an. Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 besteht die Möglichkeit, in den ersten beiden bzw. in den letzten beiden Ferienwochen jeweils von Montag bis Freitag Unterstützung in den Fächern Mathematik, Englisch, Französisch, Latein, Chemie oder Physik zu suchen. Ein Sommerschulkurs umfasst 20 Schulstunden, also eine Doppelstunde pro Tag. Ein solcher Kurs kostet 160,- Euro.

In der Sommerschule verfolgen wir das Prinzip Schüler helfen Schülern. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 und Ehemaligen Schülern jüngeren Schülern mit Leistungsschwächen in einem bestimmten Fach während der Sommerferien im Neubau Nachhilfeunterricht anbieten, um für diese Schüler eine bessere Grundlage für das darauffolgende Schuljahr zu schaffen.

Für die Teilnahme an der Sommerschule erhalten zum einen Eltern der betreffenden Schüler gegen Ende des Schuljahres einen Brief, in dem empfohlen wird, dieses Angebot anzunehmen. Damit soll erreicht werden, dass sowohl dem Schüler als auch den Eltern bewusst wird, dass wir im kommenden Schuljahr mit erheblichen Schwierigkeiten rechnen, falls sich in der Lernhaltung und dem Kenntnisstand des Schülers nichts ändert. Die Sommerschule soll also Lernhilfe und Motivation sein.

Eltern und Schüler haben aber auch die Möglichkeit sich mit einem Anmeldeformular direkt bei der Sommerschule anzumelden.

Die Anmeldung kann entweder im Sekretariat abgegeben werden oder direkt an die oben gekennzeichnete E-mail Adresse gesendet werden.

In den letzten Sommerferien wurden die Sommerschulkurse von über 100 Schülern in den Fächern Mathematik, Englisch, Französisch, Latein, Physik, Deutsch, Spanisch, Italienisch, NwT und Chemie angenommen.

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo UmweltschuleLogo - DFB-JUNIOR-COACHLogo - MINT-EC