Exzellenzinitiative - ein Topangebot für Schüler/-innen, die mehr leisten können und weiterkommen wollen!

Wir freuen uns, besonders leistungsstarke und leistungsfreudige Schüler/-innen auf ein neues Angebot am FSG hinweisen zu können, das ein weiterer Baustein der Begabten- und Begabungsförderung ist: die sogenannte Exzellenzinitiative!
Die Initiative soll in den kommenden 10 Jahren bundesweit systematisch in allen
Bundesländern mit insgesamt 300 Projektschulen umgesetzt werden.  
In ganz Baden-Württemberg wurden nur 12 Gymnasien für die Exzellenzinitiative ausgewählt – unser FSG ist eine dieser ausgezeichneten Schulen! In der gesamten Region Stuttgart ist das FSG die einzige gymnasiale Pionierschule – ein Erfolg, der uns bei der Umsetzung des Projektes anspornt!
Als Exzellenzschule kann das FSG besonders leistungsfähigen Kindern und Jugendlichen entsprechende Angebote und Herausforderungen bieten.
Wer neugierig geworden ist, sollte die folgenden Infos lesen.

Wer hat die Exzellenzinitiative ins Leben gerufen und beschlossen?
Es handelt sich um eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler, die es in allen Zügen (Hochbegabtenzug und Regelzügen) und allen Profilen geben kann.
Diese sogenannte Exzellenzinitiative wurde auf der Kultusministerkonferenz vom 10. November 2016 beschlossen.

An wen richtet sich die Exzellenzinitiative?
Die Initiative richtet sich an leistungsstarke Kinder und Jugendliche der Klassenstufen 1-10 sowie an engagierte Kursstufenschüler/-innen.

Wann startet die Umsetzung der Initiative?
Offiziell geht es am 1. Februar 2018 los. Interessierte Schüler/-innen können sich natürlich schon jetzt melden!

Welche Fächer und Themenbereiche stehen im Mittelpunkt?
Im Fokus stehen folgende Fächer und Bereiche: Mathematik, Naturwissenschaften, Deutsch und Englisch sowie produktive Sprachkompetenzen des Schreibens und Argumentierens.
Ergänzend sollen Schüler/-innen gefördert und gefordert werden, die besondere  künstlerisch-kreative, sozial-emotionale und psychomotorische  Talente haben.

Wer setzt die Initiative um und wie läuft das Ganze ab?
In Baden-Württemberg sind 39 Schulen beteiligt, die sich aktiv einbringen und miteinander vernetzen. Das Projekt wird in zwei Phasen umgesetzt:
- 1. Phase: In den ersten fünf Jahren entwickeln die Projektschulen schulische und außerunterrichtliche Strategien zur Förderung besonders leistungsstarker Schülerinnen und Schüler und erproben ihre Konzepte in der Praxis. Die Schulen werden in dieser Pilotphase von Instituten und Universitäten im Rahmen einer systematischen wissenschaftlichen Begleitung unterstützt und begleitet.
- 2. Phase: In den darauf folgenden fünf Jahren werden die bewährten Konzepte und Strategien über die Projektschulen als Multiplikatoren landes- bzw. bundesweit in die Fläche gebracht. Dazu gibt es regionale und überregionale Fortbildungsangebote.

Welche Ziele sollen die Pilotschulen erreichen?
Die Pilotschulen sollen ein Leitbild entwickeln, das auf eine leistungsfördernde Schulentwicklung ausgerichtet ist, und eine kooperative Netzwerkstruktur erarbeiten (Kernmodul 1). Außerdem sollen sie Konzepte zur individuellen Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schüler/-innen im Regelunterricht entwickeln (Kernmodul 2).

Hat sich das FSG noch weitere Ziele gesetzt?
Über die beiden Kernmodule hinaus verfolgt das FSG noch weitere Ziele: Wir wollen besonders begabte und motivierte Schüler/-innen durch außerunterrichtliche Angebote fördern und fordern (z.B. Schülerstudium, Teilnahme an Wettbewerben oder Akademien etc.). Für besonders leistungsstarke und engagierte Schüler/-innen der Kursstufe bieten wir außerdem ein Exzellenz-Training an, bei dem die Teilnehmer/-innen ein Exzellenz-Prädikat erwerben können, das sie einem Bewerbungsschreiben für einen Studienplatz oder für eine Stelle in einem Unternehmen, Betrieb etc. beifügen können.

Und warum wurde das FSG als Pilotschule ausgewählt?
Dafür gibt es drei tragende Gründe:
- Viele Lehrkräfte verfügen bereits über ein hohes Maß an Vorerfahrungen mit leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern aus dem Hochbegabtenzug wie auch aus den Regelzügen. Denn leistungswillige und leistungsfreudige Schüler/-innen gibt es in allen Klassen, Jahrgangsstufen und Profilen. An unserer Schule ist also bereits ein erhebliches Expertenwissen zu diesem Themenbereich vorhanden.
- Zahlreiche Inhalte und Anforderungen werden am FSG schon umgesetzt, sie sind also im Kern schon jetzt vorhanden und müssen nur noch ausgebaut und weiterentwickelt werden.
- Das FSG verfügt über zahlreiche Netzwerke und Kooperationspartner, die uns bei der Umsetzung unterstützen können.

Wo kann man weiterführende Infos bekommen?
Interessierte erhalten im Internet weitere Infos unter:
https://www.bmbf.de/files/Initiative_Leistungsstarke_Beschluss.pdf
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1341.html
www.fsg-marbach.de (Link „Begabtenförderung“)

An wen kann man sich wenden, wenn man mitmachen möchte oder noch Fragen hat?
Interessierte Schüler/-innen, Eltern und Lehrkräfte können sich jederzeit an die Koordinatorin der Exzellenzinitiative und Leiterin der Begabtenförderung, Frau Studiendirektorin Ingvelde Scholz wenden: ritterburg(at)t-online.de

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo UmweltschuleLogo - DFB-JUNIOR-COACHLogo - MINT-EC