Projekt "Abitur und Gesellenbrief"

Erstmals seit 2017 bietet das FSG Marbach in Zusammenarbeit mit der Fa. Heinrich Schmid Ludwigsburg die Möglichkeit, parallel zur Schule eine Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter bzw. zum Maler und Lackierer zu absolvieren.
Die Ausbildung, die für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 (G8) und 10 (G9) angeboten wird, dauert vier Jahre und ist wie folgt aufgebaut:

1.    Praxisphasen:
Die Schülerinnen und Schüler absolvieren jedes Jahr in der Ferienzeit ein Praktikum im Umfang von durchschnittlich 7 Wochen.
Die Gesellenprüfung zum Maler und Lackierer erfordert eine Verlängerung der Ausbildungszeit um ein halbes Jahr nach dem Abitur.

2.    Theoretischer Unterricht:
Einmal im Monat findet bei Heinrich Schmid in Ludwigsburg am Freitagnachmittag der Unterricht in der Fachkunde mit Ausbildern der Firma statt.

3.    Abschlussprüfung:
Nach dem Abitur umfasst die abschließende Praktikumsphase nach dem mündlichen Abitur drei Monate (Juli – September). Während dieser Zeit wird die Abschlussprüfung zum Bauten- und Objektbeschichter vor der Handwerkskammer abgelegt.

4.    Vergütung:
Die Schülerinnen und Schüler erhalten während der vierjährigen Ausbildungszeit eine Vergütung in Höhe von ca. 8000.- Euro.

5.    Versicherung:
Die Auszubildenden werden für die Praxisphasen von der Fa. versichert.

6.    Rechtlicher Status der Jugendlichen:
Die Auszubildenden behalten den Status „Schüler“ während der gesamten Ausbildungszeit.

7.    Rechtliche Verpflichtungen:
Die Schülerinnen und Schüler können aus persönlichen Gründen jederzeit die Ausbildung abbrechen, sie gehen also keine rechtlich bindende Verpflichtungen gegenüber der Firma ein.
Nach dem Abitur kann im Oktober ein Studium nach individueller Entscheidung aufgenommen werden. Gegenüber der Firma bestehen keine Rechtsverpflichtungen.

Die Schülerinnen und Schüler absolvieren die Ausbildung im Rahmen einer Bildungs-partnerschaft mit der Firma Heinrich Schmid vollständig in ihrer Freizeit (Ferien und schulfreie Nachmittage). Die schulischen Verpflichtungen bleiben davon unberührt.
Damit die Schülerinnen und Schüler eine fundierte Entscheidung treffen können, gibt es ein Auswahl- und Bewerbungsverfahren, das wie folgt aussieht:

1.    Infoabend am FSG
2.    Schnuppertag in der Firma Heinrich Schmid
3.    Bewerbung um ein Vorpraktikum (eine Woche) in den Osterferien
4.    Bewerbung bei der Firma Heinrich Schmid
5.    Auswahlentscheidung der Firma

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo UmweltschuleLogo - DFB-JUNIOR-COACHLogo - MINT-EC