Essstörungen - Prävention und Information

Sich im eigenen Körper nicht (mehr) wohlfühlen - Sich fast nur noch mit dem Thema Essen beschäftigen - Das Gewicht und das Essen ständig kontrollieren…

Handelt es sich hier um ein vorübergehendes problematisches Essverhalten oder liegt bereits eine Essstörung vor? Wie gehe ich damit um? Was können oder sollten wir als Eltern tun? Wie können wir helfen?

Das Thema ESSSTÖRUNGEN bei Jugendlichen rückt immer mehr in den Blick: Laut BZgA liegt bei circa einem Fünftel aller 11- bis 17-Jährigen ein Verdacht auf eine Essstörung vor. Auch in den Schulen ist das Thema längst im Alltag angekommen…

Aus diesem Grund haben wir – d.h. ein Team von vier entsprechend fortgebildeten Lehrerinnen – am FSG Marbach ein Konzept entwickelt, um Information, Prävention und erste Beratung für Eltern, Betroffene, Freunde und Mitschüler/innen anzubieten.

Der Elternabend ist für alle Eltern gedacht, die sich über Essstörungen und die Präventionsarbeit am FSG informieren möchten. An einen kurzen Vortrag schließt sich die gemeinsame Gesprächsrunde mit den Eltern an.

Folgende Fragen sollen durch den Abend führen:

  • Welches sind Formen und Symptome von Essstörungen?
  • Wo ist die Grenze zwischen einer Essstörung und vorübergehendem pubertärem Verhalten?
  • Wie sollten wir als Eltern reagieren, wenn wir den Verdacht haben, dass eine Essstörung vorliegen könnte?
  • Was können wir tun, um einer Essstörung vorzubeugen?
  • Wo bekomme ich Hilfe? Welche Beratungsangebote gibt es?
  • Was leistet das Präventionsteam des FSG?
  • Welche Hilfe kann das Team anbieten?
  • Wie kann ich Kontakt zu diesem Team aufnehmen?

Das Programm wird betreut von Susanne Gellenbeck, Anja Kiefer, Anita Kubisch und Ingrid Wriedt.

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo UmweltschuleLogo - DFB-JUNIOR-COACHLogo - MINT-EC