Gesetze des Schulerfolgs

Für die Stärkung der Partnerschaft von Eltern, Erziehern und Lehrern

„Unsere Kinder können mehr. Alle wollen lernen. Jeder ist gut in irgendetwas.
Niemand darf beschämt werden.“ So lauten die Grundsätze eines Programms für die Familie-Schule-Partnerschaft, das unter der Bezeichnung „Die Gesetze des Schulerfolgs (GdS)“ bundesweit bekannt geworden ist. Dieses Programm umfasst 3 Modeule: „Mit der Erziehung die Weichen stellen“ (Modul 1), „Richtig motivieren – besser lernen“ (Modul 2), „Familie als Lernort gestalten - Familie-Schule-Partnerschaft stärken“ (Modul 3).

Dieses Programm für eine gelingende Zusammenarbeit von Eltern, Erziehern und Lehrern wurde von dem ehemaligen Schulleiter Adolf Timm in Zusammenarbeit mit dem Bildungsforscher Klaus Hurrelmann entwickelt. Hintergrund ist der überragende Einfluss der Eltern auf den Schulerfolg ihrer Kinder. Er beträgt rund zwei Drittel und ist damit höher als der Einfluss von Lehrern und Unterricht zusammen. „Eltern können für den Schulerfolg ihrer Kinder mehr tun als sie denken. Doch während die einen ihren Einfluss unterschätzen, schießen die anderen über das Ziel hinaus.“

Wie Mütter und Väter ein effektives Lernverhalten bei ihren Kindern unterstützen und sie gleichermaßen kompetent und entspannt durch die Schule begleiten, ist Thema der Trainingsabende. Auch geht es um die Fragen, wie Eltern eine bildungsfördernde Erziehungsumwelt gestalten, die angeborene Lernfreude ihrer Kinder erhalten und dafür mit Erziehern und Lehrkräften „auf Augenhöhe“ zusammenarbeiten.

Die Veranstaltungen finden zu den angegebenen Terminen (immer dienstags) von 19.30 bis 21.15 Uhr im Musiksaal (503) statt, eine Anmeldung ist nicht notwendig. 2 Wochen vor der Veranstaltung erhalten Sie über die Elternvertreter Ihrer Klasse per Mail noch einmal eine Einladung.

Logo - Schule ohne RassismusLogo - Der Deutsche SchulpreisLogo - MINT-freundliche SchuleLogo - BoriSLogo UmweltschuleLogo - DFB-JUNIOR-COACHLogo - MINT-EC